warum zu zweit?

Hochzeitsfotograf-Kufstein-Kitzbühel-Tirol
Fotograf-Rosenheim-Chiemsee-Traunstein-Venedig-Mallorca-Südtirol
Fotograf-Venedig-Hochzeit-Gardasee
Fotograf-Paris-After-Wedding-Hochzeit
Hochzeitsfotograf-Fotograf-Rosenheim-Salzburg-Venedig-Kitzbühel-Chiemsee

Warum wir zu zweit arbeiten…!

Wir realisieren Fotoshootings und Videoshootings im Team, weil wir Qualitätsansprüche an uns selbst haben. Wir möchten bei jedem Auftrag ein gewisses Ziel erreichen und dieses können wir (nur) zu zweit optimal realisieren.

Um die von uns gewünschte Qualität erreichen zu können, ist doppelte Power an der Location für uns unabdingbar. Wir können Dinge umsetzen, die alleine schier unmöglich sind. Davon bekommst Du als Kunde gar nichts mit. Du siehst nur das Endergebnis, das in dieser Form aber nur durch unser Teamwork möglich ist.

Es ist unsere Sache, dass wir für den höchsten Standard und die höchste Präzision zu zweit arbeiten. Es soll Dein Vorteil, aber nicht Dein Nachteil sein. Deshalb kostet der zweite Dienstleister bei uns auch nicht extra.

So profitieren nicht nur wir von unserem Konzept, sondern auch Du!
Nicht erst beim Betrachten des fertigen Auftrags, sondern bereits direkt vor Ort:

Wir arbeiten im Team. Deine Vorteile:

  • Wir nehmen zum gleichen Zeitpunkt aus verschiedenen Perspektiven auf.
  • Wir schaffen keine Unruhe oder störende Momente durch umherlaufen (Tagung, Vortrag, Kirche, Standesamt).
  • Wir können kleine und große Gesellschaften besser überblicken. Während ein Fotograf sich beim zB Brautpaars aufhält, fängt der andere Fotograf Momente der Gäste ein.
  • Als Fotograf oder Videograf gibt es immer mal etwas zu organisieren, etwa eine Leiter oder einen Schlüssel für einen Balkon u.a.
    Sind zwei Dienstleister vor Ort, so bleibt immer eine Person im Geschehen und er verpasst durch organisatorische Dinge keine wichtigen Momente.
  • Wir können an verschiedenen Orten zeitgleich sein, zum Beispiel im Rahmen des Getting Readys oder bei Tagungen mit Arbeitsgruppen.
  • Beim Fotoshooting selbst konzentriert sich eine Person auf das Posing und das Legen von Kleid und Schmuck, die andere Person fokussiert den Winkel und das Licht.
  • Wir können uns zu zweit besser an die Lichtverhältnisse anpassen, mit Reflektoren arbeiten oder durch spezielle Segel Schatten spenden. Gerade bei Hochzeiten können wir das Shooting auf Grund des Ablaufplans nicht immer beim besten Licht durchführen. Zu zweit können wir uns aber helfen.
  • Generell sehen wir Hochzeiten und Events sowie alle Arten von Fotoshootings aus Sicht einer Frau und aus Sicht eines Mannes, was sich immer wieder perfekt ergänzt.
  • Unternehmen wir einen Streifzug durch die Natur oder über den Markusplatz, so hat ein Fotograf die Hände frei.
  • Fotografieren oder filmen zwei Dienstleister, so können unwahrscheinliche Schwierigkeiten mit der Technik keine Katastrophen ausrichten
    – es werden niemals beide Kameras ausfallen. Ein Dienstleister nimmt auf jeden Fall weiter auf.
  • Eine Absage seitens der Thier-Photography ist quasi unmöglich, da im unwahrscheinlichen Krankheitsfall immer noch ein weiterer Fotograf verfügbar ist.

Dein unmittelbar wichtigster und größter Vorteil ist, dass wir zum gleichen Zeitpunkt
aus verschiedenen Perspektiven aufnehmen, was Deine Erinnerungen perfekt macht!

In der Kirche kann der Fotograf bzw Videograf ausschließlich linksseitig oder rechtsseitig stehen. Das bedeutet, dass entweder das Gesicht der Braut oder das Gesicht des Bräutigams nur von der Seite bzw. nur von schräg hinten zu sehen ist. Der Dienstleister könnte die Seiten wechseln, wodurch Unruhe entsteht. Niemals aber wird das Brautpaar im Ergebnis die selbe Situation von beiden Seiten sehen können. Ein Gesichtsausdruck wird fehlen.
Nicht bei uns, denn wir stehen auf beiden Seiten!

Zur linken übergibt der Vater die Braut an den Schwiegersohn.
Mit der Thier-Photography sehen wir den hier emotional berührten Ausdruck der Braut, die Rührung des Bräutigams und auch das Lächeln des Brautvaters.

Zur rechten sehen wir den darauf folgenden Kuss aus zwei Perspektiven.

Zur linken sehen wir den Ringtausch. Beim Betrachten der zwei Perspektiven sind die Gesichter der Braut und des Bräutigam zu sehen. Auch sehen wir beim oberen Bild den schönen Schleier und den Haarschmuck der Braut sowie den Anstecker des Bräutigams, was uns auf dem unteren Bild verborgen bleibt. Dafür aber zeigt es die Hände beim Ringtausch und die Brautfrisur.

Wenn man die Möglichkeit hat, möchte man auf keines der beiden Bilder verzichten.

Zur rechten sehen wir das Anzünden der Kerze. Besonders schön auch an den zwei Perspektiven, dass man eine nähere Aufnahme hat und eine, die die Situation von etwas weiter hinten zeigt. So kommt das Kleid sowie die Stimmung besser zur Geltung.
Bei der Nahaufnahme hingegen steht der eigentliche Akt, das Anzünden der bedeutsamen Kerze im Fokus. Durch die beiden Betrachtungsweisen bleibt auch hier wieder keine Mimik verborgen.

Wichtig ist auch zu erwähnen, dass ein Fotograf, der sich zB für die linke Seite entscheidet, immer nur die Familie der Braut ODER des Bräutigams im Hintergrund aufnimmt.

Durch zwei Perspektiven werden auch beide Familien aufgenommen, denn Aufnahmen der Liebsten sind unseren Brautpaaren sehr wichtig.

Zur linken sehen wir das Gebet zum Bund der Ehe. Durch zwei Dienstleister sind in diesem Fall Beautyaufnahmen möglich, außerdem auch das Darstellen der gesamten Situation. Genauso handeln wir außerdem auch beim Brautkuss, Ringtausch, Eheversprechen, Brauttanz und Co.

Zur rechten sehen wir den Segen von beiden Seiten. Auch hier zeigen beide Bilder unterschiedliche Schwerpunkte wie zum Einen das Kleid in voller Schönheit, zum Anderen aber haben wir auch einen besseren Blickwinkel auf die Trauzeugen.